Auf dieser Seite möchten wir Sie über Neuigkeiten in und um die "Lebenshilfe-Hanau" informieren.
Übersicht 2015 (Bitte lediglich auf den entsprechenden Link klicken ...)
Halli-Galli

Frühlingskonzert
24h-Lauf 2015  
----------------------------------------------------------------------------
Halli-Galli

Faschingsveranstaltung für unsere Menschen mit Behinderung

Am 18. Januar 2015 veranstaltete die Lebenshilfe-Hanau in Kooperation mit den "Lustische-Geeleriebe" e.V. eine Faschingsveranstaltung im NLT für unsere Menschen mit Behinderung. Unser Oberbürgermeister Claus Kaminsky übernahm die Schirmherrschaft.


Mit von der Partie waren:

1. Hanauer Tanzgarde
Christian
Rick Meyfield
Männerballett „Pitschedabbeler“
Zauberclown „Arturo“
Kinder der 1. Hanauer Tanzgarde
Reinhard Paul

Für die musikalische Unterhaltung
sorgte Holger M.

Wir bedanken uns bei den Künstlern die bei dieser Veranstaltung unentgeltlich
aufgetreten sind .
Ferner gilt ein Dank Herr Ermel vom Edeka im Lamboy der uns auch
dieses Jahr wieder unterstützte.

---------------
Am 21. Januar 2015 erschien im Hanauer-Anzeiger ein Bericht über unser Halli-Galli. Wir bedanken uns beim Hanauer-Anzeiger für die Genehmigung diesen Text auf unserer Internetseite veröffentlichen zu dürfen. Eine weitere Nutzung dieses Textes (auch auszugsweise) ist seitens des Hanauer-Anzeigers ausdrücklich untersagt!
( Beginn Hanauer-Anzeiger )
Inklusion auf närrische Art gefeiert
Beim Halli-Galli-Nachmittag feierten Behinderte und Nichtbehinderte zusammen

Hanau (sth/tok). Im Nachbarschaftshaus Lamboy-Tümpelgarten wackelten die Wände: Beim schon traditionellen Halli- Galli-Nachmittag schunkelten, sangen und tanzten große und kleine Narren im voll besetzten Saal.


Halli Galli ist zwar ein Fest für behinderte Menschen, aber natürlich wird hier Inklusion gelebt und, im besten Wortsinn, gefeiert. Die Lebenshilfe und die „Lustische Geeleriebe“ veranstalten Halli-Galli alljährlich unter der Schirmherrschaft von Claus Kaminsky. Das Besondere: Alle Akteure verzichten an diesem Nachmittag auf ihre Gage, der Reinerlös kommt der Lebenshilfe zugute. Auch in diesem Jahr war Superstimmung garantiert: Alleinunterhalter Holger M. spielte, bis die Tasten glühten und erhielt überdies vom Hanauer Prinzenpaar Sabrina und Thomas einen Ehrenorden. Der Musiker spielte Faschingshits bis zum Abwinken.


Supersache, befanden die Kernstadthoheiten und „adelten“ Holger M. mit ihrem Orden. Auch sonst hatten sich im Nachbarschaftshaus jede Menge Faschingshoheiten eingefunden. Große und kleine Prinzenpaare aus den Stadtteilen feierten gemeinsam mit den Gästen. Das Programm, das die „Geeleriebe“ und die Lebenshilfe zusammengestellt hatten, bot den Feiernden eine bunte Mischung aus Tanz, Gesang und Party: Die 1. Hanauer Tanzgarde präsentierte insgesamt drei Einlagen der verschiedenen Altersgruppen, Rick Mayfield und Reinhard Paul steuerten eine Fülle von Gesangsnummern bei, ebenso wie Christian als stimmgewaltiger Repräsentant der Lebenshilfe, der den Saal ebenfalls zum Mitrocken animierte. Mit dem Männerballett „Pitschedabbeler“ war ebenfalls für viele Lacher gesorgt.


In den Topf mit dem Erlös aus Speisen- und Getränkeverkauf warfen die „Lustische Geeleriebe“ noch den Gewinn aus dem Verkauf ihrer Vereinsanstecker – die Lebenshilfe konnte sich also am Ende über eine schöne Summe freuen, die sie für die Weiterentwicklung ihrer zahlreichen Projekte für behinderte Menschen gut gebrauchen kann.

( Ende Hanauer-Anzeiger )
Fotos vom Halli-Galli
Fotos vom Halli-Galli finden Sie hier ... auf der Homepage der "Lustische Geeleriebe" e.V.
<<< zurück nach oben ...
----------------------------------------------------------------------------
Frühlingserwachen mit Pavlinas Chören!

Am 29.3.2015 konnten in der voll besetzten Kulturhalle in Steinheim die Besucher ein klangvolles und hochkarätiges Benefizkonzert erleben. 150 Sänger und Sängerinnen und der Lebenshilfe -Chor gestalteten ein wunderbares Programm mit Melodien aus Oper, Operette und Musicals. Die Solisten Pavlina Georgiev und Radoslav Damjanov rundeten das 2 ½ stündige Konzert ab. Sofia Moev begleitete die Darbietungen und Tanja Pavlina führte charmant und gefühlvoll durch den Nachmittag.
Vor einem Jahr hatten sich die Chöre „ Canto felice“ der Sängervereinigung Hausen 1881, die Männergesangsvereine Liederzweig 1905 Steinheim und Sumser 1846 Hanau, die Sängervereinigungen Harmonie Polyhymnia Lämmerspiel, Oberrodenbach und Ravolzhausen und der Volkschor 1945 Großkrotzenburg bereit erklärt, ein Konzert zu Gunsten der Lebenshilfe zu veranstalten, bei dem auch der Lebenshilfe-Chor eingebunden wurde.  Alle fieberten dem großen Tag entgegen und wurden für Ihren Einsatz mit lang anhaltendem Applaus und Standing Ovationen belohnt.

Die Lebenshilfe freute sich über die voll besetzte Kulturhalle und dankte allen Akteuren für dieses wunderbare, musikalische Erlebnis.  Besonders den Sängerinnen und Sängern die neben Ihrem Gesang eine große „Standfestigkeit“, die Sängerinnen und Sänger standen während des gesamten Konzertes ununterbrochen auf der Bühne, gezeigt haben.

Alle waren sich einig, dass ein solcher Nachmittag geradezu nach einer Wiederholung ruft!
So freuen wir uns heute schon auf das nächste Benefizkonzert, damit die Lebenshilfe für Ihr aktuelles Projekt „ Hilfe für Senioren mit Behinderung in den Hanauer Wohneinrichtungen“ die entsprechenden finanziellen Mittel zur Verfügung stellen kann.

Einige Fotos vom Frühlingskonzert finden Sie hier ...
 
<<< zurück nach oben ...
----------------------------------------------------------------------------

Runde für Runde für den guten Zweck

Ein vorläufiger Spendenstand von 21.032,27 € brachte die Veranstaltung „24h-Lauf  Hanau“ ein. Am Samstag, den 20. Juni ging der 4. Lauf – organisiert von dem Rotaract Club Hanau und der Lebenshilfe Hanau – an der Start. Punkt um 12:00 Uhr mittags gab der Schirmherr, Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Startschuss.

Bis Sonntagmittag 12.00 Uhr liefen 627 Läufer insg. 26 903 Runden im Herbert-Dröse Stadion. Im Einzelnen waren es 8 Ultrateams mit je 7-10 Läufer/innen und 28 MaxiTeams mit je 11-15 Läufer/innen. Eine/r aus dem Team war auf der Bahn, während die anderen Teammitglieder sich in den Zelten, die um die Rennstrecke aufgebaut waren, sich ausruhen oder die ausgezeichnete Läuferverpflegung der „Heinzelmännchen“ genießen konnten.

Außer diesen Teams waren auch 11 Einzelläufer dabei, die die volle Zeit von 24 Stunden gelaufen sind. Gegen eine Spende von je 10 Euro haben sich 129 Stundenläufer/innen  angemeldet und liefen gemäß dem Motto der Veranstaltung „Gemeinsam füreinander stark“ für Senioren mit Behinderung.

Eine sportliche Herausforderung war der Lauf für alle. Das Wetter hat nicht immer mitgespielt, aber weder die Läufer, noch die Zuschauer ließen sich die Laune dadurch verderben.

Das Haus der Orthopädie hat eine kostenlose Fußdiagnostik angeboten. Diese wurde nicht nur von den Läufern, sondern auch von so manchem der Zuschauer gut angenommen.

Gute Musik, von DJ Ralf Seibel aufgelegt, begleitete das bunte Treiben um die Laufbahn herum.

Zwei Schulen, für die die Lebenshilfe Hanau Förderverein ist, halfen vor Ort mit. Die Friedrich- Fröbel-Schule aus Maintal half bei dem Kinderprogramm, die Sophie-Scholl-Schule aus Hanau übernahm das Kuchenbüffet und verkaufte dort Selbstgebackenes und Waffeln. Bei dem „Spielmobil Augustinchen“ und auf der Hüpfburg konnten sich die Kleinsten austoben, während Liane Nikolai aus Luftballons lustige Tiere und Gegenstände modellierte.
Sie ist genauso seit Jahren mit dabei wie auch Klaus Mörschel, ehemaliger Stadionsprecher der Offenbacher Kickers. Er moderierte am Samstag den Lauf und führte die Interviews z.B. mit Irina Mikitenko, Deutschlands erfolgreichste Langstreckenläuferin, die auch für Autogramme zur Verfügung stand.
Auf die Band „ScopuS“ am späten Nachmittag folgte am Abend „Thiot“ mit gecoverten Rockklassikern. Beide Gruppen sind „Wiederholungstäter“, denn sie rockten das Publikum bereits schon einmal beim Hanauer 24-Lauf.
Am Sonntag moderierte Tim Lauth von Antenne Frankfurt die Siegerehrung.
 

Prämiert wurde neben der sportlichen Leistung in den Teamwertungen auch der „Spendenkönig“. Dieser Preis ging an den Rotaract Club Frankfurt am Main" mit 3.651,00 € gesammelten Spenden

Die begehrte Trophäe „Respekt-Pokal“ ging an das Team „Running Helper“ des DRK.

Zur großen Überraschung der Zuschauer bedankten sich die Teams bei den Organisatoren des Laufes mit einem Blumenstrauß, dem Bettina Nenninger von dem Rotaract Club Hanau entgegen nahm. Alexis Dimos, Mitglied des Orgateams, bedankte sich bei allen, die ehrenamtlich mitgeholfen haben, damit die Veranstaltung so erfolgreich gelingen konnte.

Auf Wiedersehen beim 5. Hanauer 24h-Lauf am 18.-19.6.2016.

 
Weitere Fotos der Veranstaltung unter: www.24hanau.de
 
<<< zurück nach oben ...